alte Briefe

Unter eines alten Baumes Wurzel hab ich Briefe ausgegraben, manche schon vergilbt. Von wem sie stammen? Vielleicht von meinen Großeltern oder deren Eltern … oder deren? Die Namen sind kaum mehr lesbar. Ich versuche darin zu lesen, doch die Schrift ist halb nur vertraut, halb fremd und verblasst dazu; Briefe wie die Fäden einer alten Beziehung, die einst zwei Menschen verbanden. Ich kann sie nicht mehr lesen, und ich brauch es nicht, ich hab verstanden, dass diese Fäden dabei sind zu verwesen. Ihr Inhalt geht mich nicht länger an. Doch gibt es etwas, das ich tun kann? Ich weiß! Ich werde sie mit Herzenssegen, der Reihe nach ins Feuer legen. So werden die Geschichten frei, die Buchstaben sich neu finden, zu neuem Liebesglück vielleicht verbinden, frei vom Kummer alter Tage.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s