Weit sein

Die täglichen Begegnungen sind die Heilung.
Was ich für meine Mitmenschen tue,
Tue ich für mich.
Es gibt vielleicht etwas in mir,
– Eine Wunde? –
Das ich nur berühren kann,
Indem ich die Menschen
In meinem Leben berühre,
Das ich nur heilen kann,
Indem ich meine Mitmenschen heile.
Also bin ich aufmerksam für das,
Was ich geben kann, für das,
Was ich vergeben kann.
Reichtum erreiche ich,
Indem ich gebe – vergebe.
Darin bin ich frei.
Und wenn ich an meine Grenzen komme,
In meinen Mitmenschen …
Wenn meine Mitmenschen mich
An meine Grenzen bringen, begleiten, gerade dann …
Ist ein Moment … kann ich still sein
Und Führung meines Herzens erlauben …
Ist ein Moment da, das Missverständnis zu beseitigen,
Indem ich beharrlich mein Herz weit sein,
Inneres Geschrei vorüberziehen,
Beharrlich mein Herz weit sein lasse,
Für mich, für die andern.
P1050239

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s