Kreativität – Uralte, kindliche Freude

In jedem Boden, So fest getreten er auch sei, Vom grübelnden Auf und Ab, Liegen verborgene Samen. Gib ihnen Kraft, Nenn' Sie beim Namen. Lass sie wachsen, Lass sie sprechen, Lass sie mit den Sorgen brechen, Die dich grübelnd im Kreise führten. Lass etwas Neues sprießen. Und die uralte, kindliche Freude, Die die Welt ins... weiterlesen →

Advertisements

Barfuß (alles ist lebendig)

Was empfindet man auf all den Straßen und Wegen aus Stein und Teer? Wie empfindet man die Berührung seiner Füße mit dem Erdboden? Ist es aufregend? Zärtlich? Ist es wirklich eine Berührung? Ist da eine Rührung? Wie empfindet man auf Straßen aus Stein und Teer? Wie wäre es, wenn meine Berührung der Erde eine zärtliche,... weiterlesen →

Ein Vogel in den Lüften – zwischen Wald und Wolken

Wäre man an jenem Abend wie auf Adlerflügeln durch die Lüfte geglitten, man hätte die Sonne hinter den grauen Bergen im Westen versinken sehen; man hätte eine kleine Gruppe von Walfischen bemerkt, die in den schwindenden Strahlen der Abendsonne in einer felsigen Bucht spielerisch ihre Luftsprünge vollbrachten. Im Wald aber, der sich wenige Meilen nordöstlich... weiterlesen →

Augen des Abendhimmels

Kleine, aufsteigende Laternen. Sehen und fühlen, wie sie schwerelos werden und abheben, langsam steigen in die warme, dunkle Luft eines mit neugierigen Augen blickenden Abendhimmels – mehr wie ein Kind, mehr wie ein Greis? Ich könnte es nicht sagen. Auf uns herunter blickend als wüssten sie etwas über uns, auf dessen Entfaltung sie hinblickten; vielleicht... weiterlesen →

Ein wachsendes Wunder

Ich gehe durch meinen Garten, fühle Saatkörner in meiner Hand – ich bin berauscht; ein jedes Korn ist eine volle Pflanze, ein voller Baum und ich werde sie sorgsam in die Erde setzen und dann dem Wunder beim Wachsen zusehen. Aber was ist an den Pflanzen, dass Erde und Kosmos sich… ja, in sie hineingeben?... weiterlesen →

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

Nach oben ↑