Kreativität – Uralte, kindliche Freude

In jedem Boden, So fest getreten er auch sei, Vom grübelnden Auf und Ab, Liegen verborgene Samen. Gib ihnen Kraft, Nenn' Sie beim Namen. Lass sie wachsen, Lass sie sprechen, Lass sie mit den Sorgen brechen, Die dich grübelnd im Kreise führten. Lass etwas Neues sprießen. Und die uralte, kindliche Freude, Die die Welt ins... weiterlesen →

Advertisements

I accept

I accept that often I chose To turn my back on myself and those, Who love me. Out of a pain which – I thought – was me. It took some time to see: The pain and all I feel and see... is but a thing inside of me. So how much wider than this... weiterlesen →

Worte-Weben

Wie ein Wolfsjunges tapps' ich tappsig auf und ab, an dem Ort, wo du gestern noch warst, wo dein Geruch noch in den Zweigen hängt, wo vielleicht noch eine Spur von dir im Moos oder eine Faser deines Kleids an einem Dornzweig weht. Es gibt noch so Vieles zu sagen, und ich hab das gestern... weiterlesen →

Waldweg

Ich ging einen Waldweg Und fühlte die Bäume um mich träumen, Sah sie wie alte Freunde meine Wege säumen. Ich sah Verwandtschaft um mich her, Sah sie hingegeben, leise Dem Himmel lauschen wie ein Kind dem Greise. Ich sah die Bäume Beispiel geben Für ein erfülltes Erdenleben: Dem inneren Himmel friedlich zu lauschen, Meine Träume... weiterlesen →

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑